"Exodus47" - Ein Flüchtlingsschiff und die Staatsgründung Israels Aug. 19, 2022

from Hintergrund - Deutschlandfunk· ·

Britische Soldaten mit weißen Helmen bahnen sich unter Anwendung von Tränengas ihren Weg auf dem Schiff. Mehrere tausend Juden waren am 11. Juli auf der "Exodus 1947" und anderen Schiffen von Frankreich aus ins unter britischem Mandat stehende Gelobte Land aufgebrochen. Bei dem Versuch, die britische Sperre um Palästina zu durchbrechen, wurde die Exodus am 18. Juli 1947 auf dem Mittelmeer von der britischen Armee gestoppt. Die "Exodus 1947" (vormals "Präsident Warfield") wurde anschließend von der britischen Marine in den Hafen von Haifa gebracht.Vor 75 Jahren stoppte die britische Marine auf dem Mittelmeer das Flüchtlingsschiff „Exodus47“. An Bord waren 4.500 …



Britische Soldaten mit weißen Helmen bahnen sich unter Anwendung von
Tränengas ihren Weg auf dem Schiff. Mehrere tausend Juden waren am 11. Juli
auf der "Exodus 1947" und anderen Schiffen von Frankreich aus ins unter
britischem Mandat stehende Gelobte Land aufgebrochen. Bei dem Versuch, die
britische Sperre um Palästina zu durchbrechen, wurde die Exodus am 18. Juli
1947 auf dem Mittelmeer von der britischen Armee gestoppt. Die "Exodus 1947"
(vormals "Präsident Warfield") wurde anschließend von der britischen Marine
in den Hafen von Haifa
gebracht.Vor 75 Jahren stoppte die britische Marine auf dem Mittelmeer das Flüchtlingsschiff „Exodus47“. An Bord waren 4.500 Holocaust-Überlebende auf dem Weg nach Palästina, damals britisches Mandatsgebiet. Sie wurden nach Deutschland zurückgebracht.

Von Alois Berger
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Direkter Link zur Audiodatei