Espresso

by Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) · · · · 20 subscribers

«Espresso» informiert kritisch, kontrovers und hintergründig, aber auch tagesaktuell und unterhaltend über alle Themen, die KonsumentInnen beschäftigen oder betreffen. Komplexe Zusammenhänge und Fakten sind verständlich, publikumsnah und pfiffig aufbereitet. «Espresso» deckt auf, setzt Fakten in Relationen, misst (Werbe-) Versprechungen der Anbieter an der Realität und vergleicht Produkte oder Dienstleistungen. «Espresso» hinterfragt Anliegen und Aussagen von Wirtschaft, Behörden oder Berufsverbänden genauso wie jene von Konsumentenorganisationen.

Wer im Freundes- und Bekanntenkreis mit WhatsApp kommuniziert, muss bis am Freitag die neuen Nutzungsbedingungen akzeptiert haben. Im Zentrum steht der Datenaustausch mit Facebook. Diese App gehört demselben Konzern. Als WhatsApp die neuen Bedingungen ...
Der umstrittene Weiss- und Glanzmacher Titandioxid (E 171 oder CI 77891) soll hierzulande aus den Lebensmitteln verschwinden. Er steckt zum Beispiel in Kaugummis, Schoko-Dragees oder in der Glasur von Backwaren. Die europäische Behörde für Lebensmitte ...
Jahrelang hat ein 65-Jähriger vorbildlich bei der Helvetia-Versicherung in die dritte Säule eingezahlt. Einige Monate vor der Pensionierung schlugen ihm Versicherungsvertreter einen sogenannten Auszahlungsplan vor. Der Mann unterschrieb und investiert ...
Eine «Espresso»-Hörerin wird stutzig, als sie in einer Apotheke im Kanton Bern eine neue Tube Kyttasalbe kaufen will. Der Apotheker hat die Salbe nämlich zweimal im Angebot: Für rund 26 Franken liegt sie als Kyttasalbe an der Theke. Der Apotheker holt ...
Rückschlag für die Ticketplattform Viagogo: Das Handelsgericht St. Gallen hat eine Klage des Zirkus Knie in mehreren Punkten gutgeheissen. Es ist das erste Mal, dass ein Schweizer Gericht in dieser Deutlichkeit mehrere Geschäftspraktiken von Viagogo a ...
In Pandemie-Zeiten sind Zahlungen mit Noten und Münzen stark zurückgegangen. Am Bankautomaten wird weniger Bargeld abgehoben, an der Ladenkasse dominieren Karten und Apps wie Twint und auch im Bewusstsein der Kundinnen und Kunden verliert Bargeld imme ...
Im Zuge der Corona-Pandemie erlebt der grösste Schweizer Online-Börsenhandler Swissquote einen nie dagewesenen Boom. Bis zu 10000 Kundinnen und Kunden wollen jeden Monat ein neues Konto eröffnen, um mit Aktien oder Kryptowährungen zu handeln. Dieser A ...
Die Plattform meineimpfungen.ch verärgert Nutzerinnen und Nutzer, die Einsicht in ihre Daten wollen oder ihre Daten löschen lassen möchten: Personen, die ein Auskunfts- oder Löschbegehren für ihre Impfdaten stellen, sollen beglaubigte Ausweiskopien ei ...
Die Postfinance «zwingt» 10'000 Kundinnen und Kunden zum Kauf eines neuen Mobiltelefons, wenn sie weiterhin auf die App zugreifen wollen. Ab dem 10. Mai funktioniert die alte Postfinance App nicht mehr. Auf allen «iPhone 6», «iPhone 6 Plus» oder älter ...
Endlich dürfen wir wieder ins Fitnessstudio. Doch die Freude vieler Kundinnen und Kunden über die neu gewonnene Bewegungsfreiheit ist getrübt: Manche Studios weigern sich, die Abos zu verlängern, andere schränken ihre Angebote ohne Entschädigung ein. ...
iPhone-Nutzer und Nutzerinnen von iPads können künftig entscheiden, ob Apps ihr Verhalten bei anderen Diensten und Websites für Werbezwecke verfolgen dürfen. Sie können das sogenannte Tracking ablehnen. Das sieht das neue Betriebssystem iOS 14.5 vor. ...