Fragen an den Autor

by SR · · · · 23 subscribers

Die traditionsreichste Sachbuchsendung im deutschen Sprachraum stellt seit über 50 Jahren jeweils ein Buch eines Autors eine Stunde lang im Gespräch vor. Die Themen reichen von Politik und Wirtschaft bis zu Gesundheit, Erziehung oder Psychologie.

Loyalität kann zu Verhärtungen, Verkrustungen, vielleicht sogar zum Stillstand führen - meint Wirtschaftsjournalist Rainer Hank. Wie vermeidet man, ein Opfer der Herde zu werden?
Wie wichtig "Gesundheit" für uns ist, das merken wir nun während der Pandemie. Was können wir daraus lernen? Wie hält uns gesund? Was braucht ein Gesundheitssystem? Wo ist die Grenze zwischen alternativen Hokus Pokus- Methoden und wirklichen Alternativen?
Andreas Nölke, Professor für Politikwissenschaft und Internationale Politische Ökonomie, sieht im deutschen Wirtschaftsmodell Gefahren: Es sei unausgewogen und riskant - wegen der Abhängigkeit von der "Droge Exportismus”.
Was heißt Solidarität in Zeiten wie diesen? Wie kann man Parallelgesellschaften verhindern? Wie gelingt gute Integration? Wie verhindert man, dass Menschen ausgegrenzt werden oder sich selbst ausgrenzen?
Was bedeutet es, alles zurücklassen zu müssen? Einen Neuanfang wagen zu müssen? Historiker Andreas Kossert gibt in seinem Buch Geflüchteten ein Gesicht und zeigt: Flucht prägt die Menschheitsgeschichte schon immer.
Haushalt, Herd, Kindererziehung - Soziologin Allmendinger meint, es sind besonders die Frauen, die in der Corona-Krise mehr schultern. Stimmt das? Und was müsste man tun, um insgesamt mehr Geschlechtergerechtigkeit zu erreichen?
"Wenn die Kinder nach der Grundschule nicht das kleine Einmaleins oder nicht richtig lesen können, ist etwas komplett falsch gelaufen”. Leinemann und Rudolph schildern ihre Besorgnis über die deutsche Bildungspolitik in "Fragen an den Autor".
Manche Medien sprachen von einer Weltsensation: Am 10. April 2019 präsentiert Heino Falcke das erste Bild eines schwarzen Lochs – ein Wendepunkt in der Astronomie. Am 24. Januar war er zu Gast in "Fragen an den Autor".
"Ohne den Reichtum der Natur können wir nicht überleben", meint die Frauke Fischer. Warum wir unser Augenmerk auch und gerade auf die kleinen, wenig beachteten Tiere lenken sollten, erklärte sie am 17. Januar in "Fragen an die Autorin".
Zehn Jahre nach der "Arabellion" sieht es in Ländern wie Ägypten heute finsterer aus als vorher - es herrsche ein repressives Klima, berichtet der ehemalige TV-Korrespondent. Gibt es dennoch Hoffnung auf Demokratie in der arabischen Welt?
Werden Maschinen künftig über Leben und Tod entscheiden, etwa bei der Triage? Wie problematisch sind automatische Waffensysteme? Wie ist "autonomes Fahren" unter moralischen Gesichtspunkten zu bewerten? Ein Gespräch über Ethik im digitalen Zeitalter.
Es war ein waghalsiges Unternehmen, das da am 20. September 2019 startete: Die größte Arktisexpedition aller Zeiten: Die "Polarstern" verließ den Hafen von Tromsö, um sich am Nordpol einfrieren zu lassen.
Der renommierte Meeresbiologe, Taucher und Dokumentarfilmer erzählt aus seinem bewegten (Forscher-) Leben und spricht u. a. über die Gefährdung der Meere durch Vermüllung und Erwärmung.
Der Musikjournalist zeichnet das Porträt einer Zeit, "in der noch galt: Sag mir, was Du hörst - und ich sag' Dir, wer Du bist!" - ein popkulturell- gesellschaftlicher Blick auf die 70er jenseits der Nostalgie...
Armin Grau, Chefarzt für Neurologie des Klinikums Ludwigshafen, beschreibt in diesem Sachbuchpodcast, wie unser Nervensystem funktioniert - und wie wir uns es möglichst lange erhalten und pflegen.
Der ehemalige Kriminalhauptkommissar Manfred Paulus hat dem Thema Menschenhandel und Prostitution fast sein ganzes Berufsleben gewidmet. In der Sendung spricht er über Missstände und Auswege.
Der Medizinhistoriker Prof. Dr. Heiner Fangerau spricht über Pandemien in Geschichte, Gegenwart und Zukunft und ordnet ein, was momentan in der Corona- Pandemie passiert
Den Klimawandel verstehen und aus der Krise für die Welt von morgen lernen .
Fälschungen, Geldwäsche, Steuerbetrug, Plünderung antiker historischer Stätten - darüber erzählt der Kulturjournalist in seinem aktuellen Sachbuch und in der Sendung.
Wie wird sich die politische Landschaft nach der Corona-Krise verändern? Werden die Folgen der Wirtschaftskrise möglicherweise dazu führen, dass Menschen empfänglicher werden für Populismus jeder Art, etwa von rechts? Was hilft dagegen?