Fragen an den Autor

by SR · · · · 23 subscribers

Die traditionsreichste Sachbuchsendung im deutschen Sprachraum stellt seit über 50 Jahren jeweils ein Buch eines Autors eine Stunde lang im Gespräch vor. Die Themen reichen von Politik und Wirtschaft bis zu Gesundheit, Erziehung oder Psychologie.

Der Tübinger Medizinethiker Urban Wiesing über falsche Erwartungen an die Wissenschaft und die Medizin, über die aktuelle Debatte zum Drosten-Bild- Eklat, über Lehren aus der Corona-Krise und sein Buch.
Ende Mai 2020 haben wir einen kleinen Medizin-Schwerpunkt in Fragen an den Autor - und den Anfang machte am 24. Mai Natalie Grams. Sie versprach in "Fragen an die Autorin" Orientierung im Dschungel medizinischer Halbwahrheiten.
Nicht erst seit der Kritik am Corona-Krisenmanagement der Chinesen ist das Land der Mitte in aller Munde. Wolfram Elsner plädiert für ein differenziertes China-Bild, er meint: China ist in vielerlei Hinsicht das führende Land des 21. Jahrhunderts.
Sind und waren die USA ein Garant - oder eher eine Gefahr für die Sicherheit? Der Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser sprach am 10. Mai in "Fragen an den Autor" u. a. über seine Sicht auf die USA und über Kritik an seiner Person.
Die Politökonomin und Nachhaltigkeitsforscherin Maja Göpel sprach am 3. Mai über ihr Buch "Unsere Welt neu denken".
Wer das "Landleben" wirklich verstehen will, muss Landwirtschaft, bäuerliche Kulturlandschaften, Dorfleben und Traditionen kennen sowie die engen Verflechtungen zwischen alldem. So der Ansatz von Werner Bätzing in "Fragen an den Autor" am 26. April.
Wie die Digitalisierung Sicherheit und Stabilität in der Welt bedroht. Das war am 19. April das Thema in "Fragen an die Autorin".
Wussten Sie, dass Fische lügen? Oder dass Fledermäuse Selbstgespräche führen? Spannende Geschichten aus der Natur erzählte die Verhaltensbiologin Dr. Madlen Ziege am Ostersonntag in "Fragen an die Autorin".
Dr. Kai-Michael-Beeh leitet als Lungenexperte das Insaf Institut für Atemwegsforschung in Wiesbaden. Er beantwortete in "Fragen an den Autor" u. a. aktuelle Fragen zum Thema Corona.
Die Autorin ist es leid, das Leben auf den Straßen der Städte: Die Stimmung werde immer gereizter, jedes Jahr sterben laut Statistiken tausende Menschen bei Unfällen, hunderttausende werden verletzt, kritisiert sie.
Wie permanente Empörung unsere Demokratie zerstört
Wie gehen wir mit schweren Krankheiten um? Die Autorin hat eine spannende Emotionsgeschichte des 20. Jahrhunderts geschrieben.
Food War - so ist der Titel des heutigen Buches, und der renommierte Wissenschaftsjournalist beschreibt einen Krieg um die Nahrungsmittel, bei dem der Verbraucher zwischen allen Fronten steht.
Lebt die "Männer-Republik" der Nachkriegszeit auch noch heute fort? Torsten Körner war am 1. März mit seinem Buch über Frauen in der Politik zu Gast in "Fragen an den Autor".
Brauchen wir eine neue Streitkultur? Müssen wir neu lernen, fair zu diskutieren? Der Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen hat nach Wegen gesucht, wie wir wieder zu Empathie und Wertschätzung in unserer Sprache zurückgelangen können.
Die Paläontologin Madeleine Böhme spricht bei ihrer "kriminalistischen Spurensuche" u. a. über den "Udo-Fund" im Allgäu und seine Implikationen einer neuen Sicht auf die Geschichte des Menschen.
Wie konnte aus Beethoven das Genie werden, das eine bis heute aktuelle Musik geschrieben hat, die uns emotional mit Wucht berührt? Spannende Einblicke im Jubiläumsjahr mit einer Beethoven-Expertin.
Der Politologe sagt: Die Ungleichheit ist das Kardinalproblem unserer Gesellschaft - und in seinen Augen wird sie auch seit Jahrzehnten politisch gefördert. Wie er das belegt und welche Gegenmaßnahmen er sieht - darüber spricht er im Podcast.
Das einzelne Individuum ist klein, schwach und verletzlich. Aber im Kollektiv können sie eine Supermacht sein: Die Ameisen. Die renommierte Mainzer Evolutionsbiologin berichtet aus ihrer faszinierenden Welt.
Die beiden Bestsellerautoren und Wirtschaftsexperten Marc Friedrich und Matthias Weik prognostizieren den großen Crash spätestens für das Jahr 2023. In "Fragen an den Autor" sprechen sie u. a. über Ursachen und Auswege.