Trend

by Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) · · · · 12 subscribers

Wir blicken mit dem Mikroskop dorthin, wo Wirtschaft passiert: in Forschungslabors, Fabriken, Grossraumbüros. Dort, wo an Produkten und Lösungen gearbeitet wird, die morgen für Aufsehen sorgen sollen. Doch wer profitiert, wer verliert? Wir bringen jede Woche Überraschendes, Faszinierendes und Störendes – alltagsnah erklärt, fachkundig eingeordnet und kritisch hinterfragt. Jeden Mittwoch um 18h als Podcast und am Samstag nach 8h auf Radio SRF 1.

Es gibt elf verschiedene Sozialversicherungen in der Schweiz. Trotzdem gibt es Leute, die durch die Maschen fallen, weil sie von einer Versicherung zur anderen abgeschoben werden. Verschiedene Reformvorschläge wollen dem ein Ende setzen. Trend beleuchtet Vor- und Nachteile dieser Reformideen.Weitere Themen: - «Rien ne va plus» in Las Vegas: der …
Bei den grossen internationalen Mode-Labels glänzte die Schweiz bisher durch Abwesenheit. Schweizer Mode war lange Zeit kaum konkurrenzfähig. Zu teuer, zu uninspiriert, zu langweilig. Doch das Bild beginnt sich zu wandeln.Mit Tally Weijl und Akris spielen zwei einheimische Marken in der internationalen Topliga. Und: Schweizer Modedesign-StudentInnen sind im Ausland gefragter …
Wieviel darf ein zusätzlich gewonnenes, gesundes Lebensjahr kosten? Kosten-Nutzen-Analysen im öffentlichen Gesundheitswesen sind kein Tabu mehr. Weil die Kosten aus dem Ruder laufen, schauen die Gesundsheitsbehörden bei neuen Medikamenten genauer hin. Die Pharma-Branche gerät unter Druck. Weitere Themen: Irland braucht Notkredite der EU.Stellenabbau bei Roche.
Trotz Rauchverboten und Konsumrückgang: Die Schweiz ist für die internationalen Zigarettenkonzerne eine Art Produktionsparadies, weil hierzulande auch Zigaretten produziert werden dürfen, die in der EU verboten sind. Doch dieser Standortvorteil ist in Gefahr.Weitere Themen: - Die Resultate des G-20-Gipfels in Seoul- Das Gespräch mit Peter Siegenthaler, dem neuen Präsidenten der …
Weil wir immer älter werden, müssen wir auch immer länger arbeiten, damit die AHV nicht in Schieflage gerät. Doch ältere Arbeitnehmer sind nicht immer gefragt. Lösungsansätze im Trend. Weiter:Die US-Notenbank lässt sich nicht davon abbringen, die Märkte mit Dollars zu überschwemmen. Das heizt den Währungskrieg weiter an, der am kommenden …
Tierfutter ist lukrativ Oct. 30, 2010
Stagnierende Umsätze und Gewinne - so die Situation im Schweizer Detailhandel. Doch nicht der ganze Detailhandel stagniert. Mit Haustierfutter und -zubehör lässt sich wunderbar Geld verdienen. Weitere Themen:Hat die Schweiz das Bankgeheimnis nun gerettet oder verloren? Auswirkungen der neuen Steuervereinbarungen mit Deutschland und Grossbritannien.
Die Schweizer Medien haben bei der Berichterstattung über die aktuelle Wirtschaftskrise versagt, kritisiert der Soziologe Kurt Imhof in einer Studie. Die Wirtschaftsjournalisten Gerhard Schwarz, Alice Chalupny und Beat Balzli verteidigen ihren Berufsstand und verwahren sich gegen diesen Vorwurf. Weitere Themen: Parallelimporte und Übernahme des Cassis de Dijon-Prinzips wurden lange Zeit …
Der Markt mit teuren Weinen boomt. Reiche Kunden aus Asien oder Russland sind bereit, fast jeden Preis für eine seltene Flasche zu zahlen. Davon profitiert Fabio Cattaneo aus Melano im Tessin. Der 27-jährige Chef der Weinbroker-Firma ARVI sucht weltweit Spitzenweine aus den Regionen Bordeaux oder Burgund und verkauft sie weiter …
Die neuen, schärferen Regeln für die Schweizer Grossbanken haben Auswirkungen auf die ganze Branche. Einschätzungen von Patrick Odier, dem Präsidenten der Schweizerischen Bankiervereinigung.Weitere Themen: Das Ringen um den IWF-Sitz der SchweizDas harte Urteil gegen den SocGen-Trader Kerviel
Die Zeiten, da Pensionskassen Überschüsse verteilen oder sich Beitragsferien leisten konnten sind lange vorbei. Wegen rekordtiefer Zinsen erwirtschaften viele Pensionskassen zur Zeit zu wenig Ertrag; Besserung ist nicht in Sicht. Unerfreuliche Aussichten für die Versicherten.Weitere Themen:- Die Postliberalisierung kommt nicht. Was heisst das für die privaten Postdienstleister?- Schweizer Lebensmittelhersteller fürchten …
Die Medienunternehmen wittern Geldquellen: Mit Angeboten für iPad und andere Tablet-Computer wollen sie endlich auch mit journalistischen Leistungen im Web Geld verdienen. Wie realistisch sind diese Hoffnungen?Weiteres Thema: «Zu grosse Banken zerschlagen» - Das Gespräch mit Wirtschafts-Nobelpreisträger Joseph Stiglitz.
Immer mehr Wirtschaftswissenschafter drängen ins Internet. Sie stellen auf spezialisierten Online-Plattformen ihre Ideen zur Diskussion und mischen sich häufig auch in die Politik ein. Was steckt hinter dem neuen Mitteilungsbedürfnis der Ökonomenzunft?Weitere Themen: - Basel III ist unter Dach, aber die Banken bleiben ein Risiko. - Testfall für das Börsengesetz: …
MP3, illegale Gratis-Downloads, rückläufige CD-Verkäufe: Wie überleben die traditionellen Musikkonzerne diese schwierigen Zeiten? Und welche Chancen bietet die neue Musikwelt für junge Künstler? Die Reportage von der grössten Branchenmesse, der Popkomm in Berlin. Weitere Themen: Die nicht mehr so stark sinkenden Arbeitslosenzahlen in der Schweiz. Ein neuer Goldrausch in Australien.
In der Schweizer Politik haben derzeit die Frauen das Sagen - ganz im Gegensatz zur Wirtschaft: Der Anteil der Frauen in Geschäfts-leitungen und Verwaltungsräten stagniert auf tiefem Niveau. Braucht es deshalb Quotenvorgaben für die Schweizer Wirtschaft?Weitere Themen: Der starke Schweizer Franken und die Auswirkungen auf die Wirtschaft. Interview mit Economiesuisse-Präsident …
Künftig soll die Heizung dann laufen, wenn Strom im Übermass vorhanden und deshalb günstig ist. ‚Smart Grid‘ heisst das Zauberwort in der Elektrizitätsbranche: Mit intelligenten Stromnetzen sollen Stromproduktion und Stromverbrauch in Zukunft effizienter ablaufen.Weitere Themen: Die Folgen des starken Frankens auf die Industrie. Die Baubranche spürt nichts von der Krise.
Ab 2012 müssen alle Krankenhäuser mit sogenannten Fallkostenpauschalen abrechnen. Es zählen dann nicht mehr die tatsächlichen Heilungs- und Pflegekosten, die ein Patient verursacht, sondern die Aufwendungen, die seine Krankheit im Durchschnitt mit sich bringt bzw. höchstens bringen darf. Das neue Tarifsystem ist heftig umstritten.Weitere Themen: Bankenaufseher Haltiner tritt ab.Die Gefahren …
Zum Schluss der «Trend»-Sommerserie zum Schweizer Innovationsgeist eine Einschätzung aus wissenschaftlicher Sicht: Der wichtigste Leistungsausweis der Erfindernation Schweiz sei ihr politisches Modell, sagt Technik-Historiker David Gugerli von der ETH Zürich. Weitere Themen:Thomas Jordan, Vizepräsident des Nationalbank-Direktoriums, zu Zinsprognosen und gegenwärtiger Verfassung des Schweizer Finanzmarktes. Nestlé ist gut unterwegs dank Spezialnahrung
Die Schweiz - ein Volk von Tüftlern. Pro Kopf werden hier die meisten Erfindungen patentiert, zusammen mit Schweden und Finnland. Gerade für junge, innovative Unternehmen sind Patente oft ein wichtiges Startkapital. Aber es geht auch anders. Zwei Beispiele von jungen Schweizer Firmen, die es mit den Schutzrechten ganz unterschiedlich halten.Weitere …
Die Industrie braucht (zu) viel Strom. Mit viel Forschungsaufwand hat der Schweizer Technologie-Konzern ABB in Baden-Dättwil neue Antriebe entwickelt, mit welchen die Motoren in der Industrie bis zur Hälfte weniger Strom benötigen.Weitere Themen:Die UBS - bald wieder eine ganz normale Bank.Bankenregulierung - bald verwässert.Die Airline Swiss - gut behauptet.
Die Schweizer Nahrungsmittelindustrie will zurück zur Natur. Damit ihre Produkte auch ohne künstliche E-Zusatzstoffe appetitlich aussehen, intensiv schmecken und lange haltbar sind, braucht es innovative Lösungen. Besuch in einer Fleischverarbeitungsfabrik.Weiteres Thema: Stresstests - Banken auf dem Prüfstand.